Glaube nicht diese 3 Märchen ...

Glaube nicht diese 3 Märchen über Nahrungsergänzungsmittel
Wenn Du ein längeres, gesünderes Leben führen könntest, indem Du jeden Tag eine kleine Pille zu Dir nimmst, würdest Du es dann tun? Du wärst verrückt es nicht zu tun! Mit diesem Wissen im Hinterkopf macht das unglaubliche Wachstum der Nahrungsergänzungsmittel Industrie Sinn. Es wird angenommen, dass jeder dritte Deutsche tägliche irgend eine Form von Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert. Laut Statistiken werden jedes Jahr über 1 Milliarde für Nahrungsergänzungsmittel ausgegeben - und das allein in Deutschland!

Dieses extreme Interesse an Gesundheit und Ernährung wird leider von falscher Werbung angestachelt. Das Internet, Fernsehen und die großen Hersteller machen Versprechungen, die nicht wissenschaftlich basiert sind, verkaufen dabei Millionen Leute für dumm und greifen dafür beachtliche Gehaltschecks ab. Nahrungsergänzungsmittel zählen in Deutschland zu den Lebensmitteln. Deswegen sind die Hersteller nicht dazu verpflichtet, ihre Aussagen wissenschaftlich zu belegen.

Lass Dich in Deiner Fitnessreise also nicht von folgenden 3 Ernährungs-Märchen auf's Korn nehmen:

Märchen 1: „Mehr ist besser!“
Wenn Vitamine, Mineralstoffe und Kräuter gut für Dich sind und frei verkäuflich zu erhalten sind, muss es sicher sein, diese in hohen Dosen zu konsumieren, richtig? Die Wissenschaft hat das Gegenteil bewiesen. Du fühlst eine Erkältung kommen und erhöhst Deine Vitamin C Zufuhr aber zu viel von manchen Vitaminen und Mineralstoffen kann gefährlich werden. Wenn Du z.B. zu viel Vitamin C zu Dir nimmst verliert der Körper die Fähigkeit Kupfer zu absorbieren. Zuviel Phosphor und Dein Körper kann nicht mehr genug Kalzium aufnehmen. Vitamine A, D und K können toxisch wirken wenn zu Große Mengen konsumiert werden. Zuviel Vitamin A erhöht das Risiko für Osteoporose, Vitamin E kann das Risiko eines Schlaganfalles erhöhen. Und Du dachtest diese Nahrungsergänzungsmittel kommen ohne Risiken daher.

Wenn Du Dich für ein Multivitaminpräparat oder ein anderes Supplement entscheidest, achte darauf, dass sie nicht mehr als 100% jedes Inhaltsstoffes enthalten und sei vorsichtig dabei Multivitaminpräparate mit anderen Vitaminen zu kombinieren.

Märchen 2: „Nahrungsergänzungsmittel gleichen meine ungesunde Ernährung aus!“
Zu wenig Gemüse? Zu viel Kaffee? Keine Lust aufs Frühstück? Sei vorsichtig damit, Deine Defizite einzig und allein mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen. Deinem Körper fällt es einfacher Nährstoffe aus echtem Essen zu absorbieren. Deswegen sollten Nahrungsergänzungsmittel nur das Sahnehäubchen Deiner gesunden Ernährung darstellen. Wenn Du Dich auf Nahrungsergänzungsmittel verlässt um Deine Defizite auszugleichen setzt Du Dich gleichzeitig den Risiken der Überdosierung aus (wie oben beschrieben).

Mit einer gesunden Ernährung, die viel Gemüse, Früchte und mageres Protein enthält, hast Du nur begrenzt Bedarf an Nahrungsergänzungsmittel. Eine ausgewogene Ernährung zu führen, stellt Deinem Körper außerdem Millionen an sekundären Pflanzenstoffen zur Verfügung, die so kaum in Nahrungsergänzungsmitteln vorliegen. Dies steigert die Effektivität Deiner Nahrungsergänzungsmittel, da diese auf leeren Magen ineffektiver sind.

Märchen 3: „Den Etiketten auf den Packungen kann ich trauen“
Viele Verpackungen beschreiben die Vorteile für Gesundheit, die ihre Inhaltsstoffe erzielen sollen. Diese reichen von erhöhter Vitalität zu erhöhter Immunität gegenüber Krankheiten. So großartig wie sich das auch anhört, sie sind oft nicht durch ordentliche wissenschaftliche Studien belegt. Sie sind ein tolles Werkzeug der Werbung, dass Dich einlullen und von Deinem Geld trennen will.

Es überrascht nicht, dass die Versprechen der Nahrungsergänzungsmittel oft mit nichts anderem bewiesen sind als Anekdoten. Erst vor kurzem fand unabhängige wissenschaftliche Forschung heraus, dass 30% der Produkte mit dem Aufdruck „Multivitaminpräparate“ nicht die angegebenen Inhaltsstoffe in der ausgewiesenen Menge beinhalte dafür aber manchmal gefährliche Inhaltsstoffe nachgewiesen werden konnten.

Florian Heinrich
www.freshbodybootcamp.de
info@freshbodybootcamp.de


Florian Heinrich Fit in Bockenheim


(C) 2004 - 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken