EI?!, - ei ... Ei natürlich färben!

Ei, ei, ei, - was für Probleme. Alle Jahre wieder müssen die Ostereier auf den Ostertisch. Und natürlich sollen sie nicht nur lecker aussehen, sondern auch noch lecker schmecken ... und natürlich auch ökologisch-korrekt gefärbt sein! Versteht sich!!

Da lasst euch mal von eurer Bocky helfen, - ich habe da bereits jahrhundertelange Erfahrung, - auch wenn man mir's gerade nicht ansieht. Tja, die Maniküre- und Massageläden in Bockenheim halten einen in Schuss! :-)

Also zu Bockys Best Färberezept:
1. Natürliche Farben herstellen: Pflanzenteile je anch Farbwunsch zerkleinern (z.B. Spinat für grüne Eier; Rote Beete für rote Eier. Karotten für gelb-rote Eier. Kamillenblüten für gelbe Eier. Holunderbeeren (auch Saft) für blau-schwarze Eier) und etwa eine halbe Stunde mit etwas Wasser einkochen, danach filtern und abkühlen lassen.

2. In der Zwischenzeit kann man die Eier mit Essigwasser gründlich reinigen und anschließend hart kochen.

3. Die hart gekochten Eier abschrecken (Grimassen schneiden reicht da in der Regel nicht!) und dann etwa eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud legen. Mit einem Löffel kann man dann immer wieder mal prüfen, ob die Farbe schon intensiv oder dezent genug ist. ... nicht mit den Fingern! ... das geht dann erst wieder zu Weihnachten ab!!

4. Wenn die Farben leuchten sollen: Eier mit etwas Speiseöl polieren!

Viel Spaß, - und schon mal frohe Ostern!

Eure Bocky Bockenheim


Bocky Bockenheim

(C) 2004 - 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken