BB: ... poch, poch, poch: 31.10.

Na, was fällt einem da am 31. Oktober ein? Poch, poch, poch, - ja, es klopft. Das ist auch gute alte Tradition. Denn man denkt dabei an … das Klopfen des Hammers, mit dem mein alter Freund Martin Luther seine 95 Thesen an die Kirchentüre in Wittenberg genagelt haben soll. Ich weiß, bei dem Poch, Poch, Poch denken viele an das abendliche Pochen an der Haustür, vor der ein Trupp Möchtegern-Draculas und Freizeitgespenster in grausiger Verkleidung einem „Süßes oder Saures“ entgegenbrüllt. Selbst bei mir klopfte einer an der Bockenheimer Warte an, - „Ich nehme dann was Süßes, mein Süßer“ hatte ich ihm das letzte Mal geantwortet. Der hat vielleicht geschaut und schlurfte dann irritiert von dannen. Ob er dieses Jahr wieder kommt? Schaun mer mal. Tja, auch bei diesen Auftritten muss man textsicher sein: „Süßes?, sonst gibt’s Saures!“, heißt’s nun mal.

Ja, Spaß muss sein, - und in meinem schon biblischen Alter und von meiner Warte aus gesehen, wundert man sich, was selbst Erwachsene an einem solchen Tag treiben bzw. wie sie sich verkleiden. Gewundert habe ich mich über das sexy Outfit als Ebola-Krankenschwester, das von einem kalifornischen Internetkaufhaus angeboten wurde mit blauen Latex-Handschuhen, großem Atemschutzgerät, weißem Kittel mit dem Symbol für Biogefährdung: das „Sexy Ebola Containment Suit“. Wer so ausgestattet an die Tür pocht, dem kann gewiss niemand widerstehen!

Aber vielleicht tut es auch gut, - mal nachzudenken, woran dieser Tag – vor dem Halloween-Spektakel – erinnert?! Ein beherzter Mönch Luther hat damals seine Überzeugung aufgeschrieben und zur Diskussion gestellt. Zusammengefasst: Man kann den Himmel und Gottes Liebe nicht kaufen. Gott liebt jeden Menschen so, wie er ist. Und wenn der Papst einen Dom haben will, so soll er ihn selbst bezahlen. – Das war revolutionär, - veränderte die Kirche und die Welt: So feiert man am 31.10. den Geburtstag der evangelischen Kirche … und denkt dabei daran, dass die wichtigsten und schönsten Dinge auf dieser Welt ehedem nicht für Geld zu bekommen sind. Und glauben Sie mir, - ich weiß, wovon ich spreche!

Herzliche Grüße
Ihre Bocky Bockenheim


Bocky Bockenheim


(C) 2004 - 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken